Schoki und Blumen? Langweilig. So gönnst du deiner Mama einen richtigen Feierabend!

Der Tag naht, alle stürzen sich ins Blumengeschäft, die Familie versammelt sich und am nächsten Morgen ist alles vergessen.

Der Muttertag, eine Qual für die Uneinsichtigen und der einzige Tag im Jahr, an dem die Mama auch mal gefeiert wird. Zwar sollte man meinen, jeder Tag sollte mit einer netten Geste und einem Dankeschön an diejenigen beginnen, die uns zur Welt gebracht haben, aber leider ist dem nicht so.

Hier sind also einige Alternativen die den 9. Mai zum Anlass nehmen, um den Muttertag zu einer regelmäßigen Gewohnheit machen.

 

Gemeinsam ist besser als alleine

 

Don’t get me wrong,… Blumen sind wundervoll, aber manchmal reicht es nicht aus. Stattdessen wäre doch eine gemeinsame Kulturbereicherung was Schönes. In regelmäßigen Abstand einfach einen Abend lang abschalten. Sich berieseln lassen von schönen Kulissen und toller Sprache. Experimentell oder ganz klassisch.

Jedes Theater bietet für die Zukunft Abos an, die sich super als Geschenk und gemeinsames Erlebnis eignen. Hier einige Lockdown-adequate Ideen für Streamings aus Oper und Konzerthaus, das man sich wunderbar gemeinsam ansehen kann und sobald alles wieder öffnet findet ihr hier eine Liste von Berliner-Theaterabos.

(Am besten geniesst man das Home-Theater natürlich in Kombination mit einem (alkoholfreien) Drink für davor oder danach.)

 

Essen verbindet

 

Wie bekannt geht nichts über ein tolles Essen, außer… ein Essen im Freien!

Lade deine Mutter auf ein Picknick und eine kleine Spritztour ein!

Und für allen Faultiere oder Küchenfeind*innen die sich nicht an den Herd trauen, hier findet ihr coole Plätze in Berlin die Picknickkörbe to-go anbieten.

 

Knapp bei Kasse? Kein Problem

 

 

Was verbindet mehr als gemeinsame Erinnerungen?

Brich doch mal in die Rumpelkammer ein und such all die alten Familienfotos und Kindheitsartefakte heraus, die sich finden lassen.

Dient nicht nur zur Aufarbeitung und Auffrischung der Vergangenheit, sondern bietet auch die Möglichkeit gemeinsam an einem Scrapbook-artigen Foto/Erinnerungsbuch zu arbeiten. Holt euch dafür Inspiration auf Instagram oder Pinterest.

Am besten mit vielen kitschigen Accessoires wie Glitzer und Sticker und einem kalten Firasoda, versteht sich ;)

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen